Adduktion am Gerät

Isolationsübung, Maschine

Überblick

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Benötigtes Equipment

Andere Bezeichnungen

  • Hip Adduction

Hauptmuskeln

  • Oberschenkel: Langer Adduktor
    (Musculus adductor longus)

Trainingspläne

Adduktion am Gerät eignet sich als Ersatz ähnlicher Übungen zum Training des inneren Oberschenkels oder Ergänzung zahlreicher Trainingspläne.

Adduktion am Gerät: Grundlagen und Alternativen

Oberschenkeltraining: Beteiligte Hauptmuskelgruppen Adduktion am Gerät

Beteiligte Hauptmuskelgruppen:
Adduktion am Gerät

Das Training der inneren Oberschenkelmuskeln (Adduktoren) am Gerät ist einfach zu meistern und isoliert die Muskelgruppe sehr gut. Bei der Übung drückst du mit deinen Oberschenkeln zwei Beinpolster zusammen und bewegst so das Gewicht der Maschine. In den allermeisten Fitnessstudios findest du das Gerät zusammen mit anderen Bein- und Po-Übungsgeräten.

Ähnlich effektiv ist das Training alternativ mit Oberschenkel-Adduktoren am Kabelzug und beim seitlichen Ausfallschritt. Dadurch, dass die Bewegung bei beiden Übungen freier ist, musst du deinen Körper während der Ausführung stärker stabilisieren. Willst du also ganz gezielt und möglichst isoliert die inneren Oberschenkelmuskeln trainieren, dann ist das Adduktion-Gerät die beste Wahl.

Die Übungsausführung am Gerät ist zudem schneller, da du beide Beine gleichzeitig trainierst und im Gegensatz zu den anderen beiden Übungen nicht abwechseln musst.

Richtige Ausführung

Wie eingangs erwähnt, ist die Übung einfach auszuführen und eignet sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Im nachfolgend gezeigten Video siehst du den Ablauf bzw. in der darunter beschriebenen Schritt-für-Schritt-Anleitung wird die Übung im Detail erklärt.

Videoanleitung

How to Do Inner Thigh Squeezes

Dieses Video wird unabhängig von den gesetzten Cookie-Einstellungen mit einem Klick auf das Bild bzw. den Play-Button extern von YouTube geladen. Siehe unsere Cookie- und Datenschutzerklärung für weitere Details.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Bevor du dich auf das Gerät setzt, stelle die Bügel näher zusammen, sodass du dich zunächst bequem hinsetzen kannst. Dabei platzierst du deine Beine außen, sodass die Polster auf der Innenseite deiner Oberschenkel anliegen.

Solange du mit dem Gerät noch nicht vertraut bist, stelle das Gewicht ein wenig niedriger ein.

Viele Geräte haben für unterschiedliche Körpergrößen mehrere Fußauflagen. Wähle die Auflage, die zwischen Unterschenkel und Oberschenkel einen 90 Grad Winkel erlaubt.

Nun öffnest du die Bügel so weit es die Dehnbarkeit deiner Beine erlaubt – klarerweise ohne, dass du dir selbst Schmerzen zufügst. Jetzt sind deine Beine gespreizt und du hast die Ausgangsposition zur Ausführung der Übung erreicht.

Dein Po soll während des gesamten Ablaufes fest am Sitzpolster bleiben und nicht in der Luft schweben. Deine Hände greifen seitlich des Sitzpolsters die Haltegriffe (falls vorhanden) und helfen dir dabei deine Sitzposition sicher zu halten.

Presse deine Beine nun kontrolliert zusammen, soweit es das Gerät zulässt. Deine Knie und der vordere Teil deiner innere Oberschenkel sind dabei die Punkte, an denen die Kraft auf das Adduktion-Gerät übertragen wird.

Ebenso kontrolliert spreizt du die Beine nun wieder. Dabei drückt das Gewicht deine Oberschenkel auseinander.

Alternative Ausführung

Anstatt wie im vierten Punkt (siehe oben) beschrieben, kannst du die Spreizung des Geräts nicht erst vornehmen, wenn du am Gerät sitzt, sondern schon vorher. Indem du die beiden Bügel auf die maximale Entfernung stellst, erhöhen sich dein Bewegungsradius und die Spannung.

Wenn du die Übung auf diese Weise ausführst, platzierst du zuerst ein Bein am Gerät und hilft mit deiner Hand den Bügel zurückzudrücken, bevor du auch dein zweites Bein platzieren kannst (siehe nachfolgendes Video).

How To: Hip Adduction (Cybex)

Dieses Video wird unabhängig von den gesetzten Cookie-Einstellungen mit einem Klick auf das Bild bzw. den Play-Button extern von YouTube geladen. Siehe unsere Cookie- und Datenschutzerklärung für weitere Details.

Dabei ist es umso wichtiger, dass du das Trainingsgewicht nicht zu hoch wählst, andernfalls kann es durch die höhere Spannung am Ende der Bewegung zu Schmerzen oder gar Verletzungen kommen. Diese Art der Ausführung eignet sich daher eher für Fortgeschrittene.

Häufige Fehler

Im Fitnessstudio sieht man manchmal, dass der Po der trainierenden Person in der Luft ist. Das passiert meistens, wenn das Gewicht zu hoch ist.

Ein weiterer Fehler liegt im eingeschränkten Bewegungsradius. Du musst deine maximale Dehnbarkeit bei der Übung zwar nicht erreichen, um deine inneren Oberschenkelmuskeln zu trainieren. Wenn der Winkel aber zu niedrig ist und die Bügel in der Endposition zu nah beisammen sind, dann ist der Trainingsanreiz nicht so groß.

Außerdem ist es wichtig, dass du deine Beine nach dem erfolgten Zusammenbringen durch den Druck der Gewichte nicht blitzartig auseinanderdrücken lässt, sondern ebenso kontrolliert spreizt wie du sie zusammengeführt hast.