Rumänisches Kreuzheben

Verbundübung, Freie Gewichte

Überblick

Schwierigkeitsgrad

Schwierig

Benötigtes Equipment

Andere Bezeichnungen

  • Streight Leg Deadlift
  • Kreuzheben mit gestreckten Beinen

Hauptmuskeln

  • Oberschenkel: Schenkelbeuger
    (Musculus biceps femoris)
  • Po: Großer Gesäßmuskel
    (Musculus gluteus maximus)
  • Rücken: Rückenstrecker
    (Musculus erector spinae)

Trainingspläne

Hier findest du Beispielpläne zum Training von Rumänisches Kreuzheben:

Rumänisches Kreuzheben: Grundlagen und Alternativen

Unterer Rücken: Beteiligte Hauptmuskelgruppen Rumänisches Kreuzheben

Beteiligte Hauptmuskelgruppen:
Rumänisches Kreuzheben

Ebenso wie das klassische Kreuzheben gehört das rumänische Kreuzheben (oder auch „Kreuzheben mit gestreckten Beinen“) zu einer der anspruchsvollsten Übungen im Krafttraining.

Auch wenn es der Name nicht verrät: Der Muskelfokus mit unterem Rücken und hinteren Oberschenkeln ähnelt ebenso wie der Bewegungsablauf den Good Mornings. Mit gestreckten Beinen beugst du deinen Oberkörper mit geradem Rücken nach vorne und richtest ihn wieder auf. Im Gegensatz zu den Good Mornings befindet sich das Gewicht beim rumänischen Kreuzheben aber nicht auf den Schultern bzw. im Nacken, sondern vor deinem Körper.

Im Vergleich zum normalen Kreuzheben ist der Bewegungsablauf somit deutlich eingeschränkter. Dadurch werden die Oberschenkelmuskeln deutlich weniger trainiert. Nichtsdestotrotz ist das Kreuzheben mit gestreckten Beinen dennoch eine schwierige Übung, die du ebenfalls mit erhöhter Aufmerksamkeit ausführen solltest, um Rückenverletzungen bestmöglich zu vermeiden.

Alternativ kannst du rumänische Kreuzheben auch mit Kurzhanteln trainieren, oder auch das Sumo-Kreuzheben und Kabelzug-Kreuzheben ins Auge fassen. Das klassische Kreuzheben und die Good Mornings wurden bereits genannt. Für Einsteiger anfangs einfachere Übungen sind das Rückenstrecken mit oder ohne Gerät.

Richtige Ausführung

Ebenso wie beim normalen Kreuzheben ist es auch bei dieser Übung sinnvoll, das erste Training zunächst nur mit der Langhantel – ohne zusätzliche Gewichte – ausführen. So kannst du dich auf den Bewegungsablauf konzentrieren und diesen ohne zusätzliche Belastung sauber einstudieren.

Auch wenn das rumänische Kreuzheben mit gestreckten Beinen ausgeführt wird, die Langhantel muss trotzdem noch vom Boden gehoben werden. Schon dabei ist es wichtig auf eine saubere Form zu achten und das Gewicht aus den Beinen zu heben. Bilde keinen Rundrücken, wenn du das Gewicht vom Boden hebst, sonst belastest du deine Bandscheiben unnötig und setzt dich einem Verletzungsrisiko aus.

Das Gleiche gilt auch während der Ausführung dem Training: Achte darauf, dass du deinen Rücken immer gerade hältst und stoppe die Bewegung bevor du den Rücken abrunden musst. Nicht nur beim Heben des Gewichts vom Boden, sondern auch bei der Bewegung des Oberkörpers während dem du die Übung ausführst, ist das eine potenzielle Fehlerquelle.

Videoanleitung

How To: Barbell Stiff-Leg Deadlift

Dieses Video wird unabhängig von den gesetzten Cookie-Einstellungen mit einem Klick auf das Bild bzw. den Play-Button extern von YouTube geladen. Siehe unsere Cookie- und Datenschutzerklärung für weitere Details.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Stelle dich in circa schulterbreit vor die am Boden liegende Langhantel.

Geh ein wenig in die Knie. Halte deinen Rücken gerade und bilde keinen Rundrücken. Greife die Hantelstange jetzt im Obergriff (Handrücken nach oben/vorne, Daumen zeigen zueinander).

Hebe die Langhantel mit gestrecktem Rücken aus den Beinen und richte dich zunächst ganz normal auf. Die Hantel befindet sich dabei im Obergriff vor deinen Oberschenkeln.

Strecke deinen Rücken durch und bilde ein leichtes Hohlkreuz. Ziehe die Schultern ein wenig zurück und halte den Kopf aufrecht. Du befindest dich jetzt in der Ausgangsposition.

Beuge deinen Oberkörper jetzt an der Hüfte nach kontrolliert nach vorne. Lass deine Beine gestreckt. Die Langhantel führst du dabei an deinen Beinen hinab.

Beende die Beugebewegung, wenn du einen Zug in deinen hinteren Oberschenkeln spürst, oder wenn du die Beugebewegung nur noch weiter ausführen kannst, indem du den unteren Rücken beugst. Vermeide es unbedingt den Rücken zu beugen.

Richte deinen Oberkörper danach wieder in die Ausgangsposition auf. Während der gesamten Bewegung bleiben dein Rücken gerade und deine Beine gestreckt.

Häufige Fehler und Verletzungen

Das Krümmen des Rückens ist die größte und auch problematischste Gefahrenquelle beim rumänischen Kreuzheben. Achte unbedingt darauf, dass dein unterer Rücken während des gesamten Bewegungsablaufs ein leichtes (!) Hohlkreuz bildet und der gesamte Rücken eine gerade Linie bildet. Vermeide es deinen Rücken abzurunden. Das kann entweder passieren, wenn das Gewicht viel zu schwer ist, wenn man unaufmerksam trainiert, oder wenn der Oberkörper zu weit nach vorne gebeugt wird.

Besonders der untere Rücken ist bei so hohen Belastungen anfällig für Bandscheiben-Probleme. Dementsprechend wichtig ist es, dass du die Übung gleich zu Beginn ohne zusätzliches Gewicht sauber einstudierst, damit das weitere Training reibungslos verläuft.