Fitnessband-Rudern

Verbundübung, Eigengewicht

Überblick

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Benötigtes Equipment

Andere Bezeichnungen

  • Resistance Band Row, Theraband Row

Hauptmuskeln

  • Nacken: Trapezmuskel
    (Musculus trapezius)
  • Rücken: Großer Rundmuskel
    (Musculus teres major)
  • Rücken: Großer Rückenmuskel
    (Musculus latissimus dorsi)
  • Rücken: Größerer rautenförmiger Muskel
    (Musculus rhomboideus major)
  • Rücken: Kleiner Rundmuskel
    (Musculus teres minor)
  • Schulter: Hinterer Deltamuskel
    (Musculus deltoideus, hinterer Deltamuskel)

Trainingspläne

Hier findest du Beispielpläne zum Training von Fitnessband-Rudern:

Fitnessband-Rudern: Grundlagen und Alternativen

Schultertraining: Beteiligte Hauptmuskelgruppen Fitnessband-Rudern

Beteiligte Hauptmuskelgruppen:
Fitnessband-Rudern

Rudern mit dem Fitnessband oder Widerstandsband ist eine besonders effiziente Übung für zuhause, mit der du Rücken, Nacken und Schultern trainierst. Dabei folgt die Bewegung dem klassischen Rudern. Du sitzt am Boden und ziehst deine Arme gegen den Widerstand des Bandes nach hinten.

Als Alternativübung für zuhause bietet sich auch das einarmige Rudern an, für das man jedoch eine Kurzhantel benötigt. Im Fitnessstudio kannst du auch am Gerät rudern. Der Klassiker des Krafttrainings ist allerdings das vorgebeugte Rudern mit der Langhantel. Dabei wird auch der untere Rücken aktiviert.

Richtige Ausführung

Wichtig für eine richtige Ausführung des Fitnessband-Ruderns ist die passende Länge des Fitness- oder Widerstandsbandes. Wähle zunächst ruhig eine etwas geringere Spannung, damit du dich mit der Bewegung vertraut machen kannst.

Besonders wichtig ist hier eine gute Haltung des Rückens. Gut bedeutet in diesem Zusammenhang, dass du aufrecht am Boden sitzt, der Rücken gerade ist, dein Kreuz aber ein leichtes Hohlkreuz bildet. Deine Schulterblätter sollen während der gesamten Übung angezogen sein, sodass deine Brust sich ein wenig rausdrückt. Damit stellst du sicher, dass die richtigen Muskeln aktiviert werden und du deine Gelenke nicht unnötig belastest.

Videoanleitung

How to do Resistance Band Rows

Dieses Video wird unabhängig von den gesetzten Cookie-Einstellungen mit einem Klick auf das Bild bzw. den Play-Button extern von YouTube geladen. Siehe unsere Cookie- und Datenschutzerklärung für weitere Details.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Setz dich auf deine Fitnessmatte am Boden. Strecke deine Beine gerade vor deinem Körper aus. Deine Zehen zeigen somit zur Zimmerdecke.

Das Widerstandsband legst du nun mittig um deine Füße und ziehst es ein wenig in Richtung deines Oberkörpers ohne große Spannung aufzubauen. Achte jetzt darauf, dass das Band auf beiden Seiten gleich lang ist. Ebenso muss das Fitnessband fest auf deinen Beinen sitzen und soll keinen Spielraum haben, damit es während der Bewegung über deine Zehen und Fersen ausschlägt. Setze das Band daher möglichst in der Mitte der Fußsohle an.

Richte deinen Oberkörper nun bewusst auf. Ziehe die Schultern und Schulterblätter zurück und bilde ein leichtes Hohlkreuz. Dein Kopf ist aufrecht und die Brust rausgestreckt. Du befindest dich jetzt in der richtigen Ausgangsposition.

Ziehe das Widerstandsband mit beiden Armen gleichmäßig nach hinten in Richtung deines Oberbauches, indem du deine Ellbogen beugst. Die Ellbogen sollen während der Bewegung nicht zu stark vom Körper gespreizt sein. Verbleibe einen kurzen Moment in der Position.

Lass das Band wieder in Richtung deiner Füße bewegen, indem du deine Arme streckst und wiederhole die Bewegung.

Häufige Fehler

Achte während des gesamten Übungsablaufs unbedingt darauf, dass du deinen Rücken nicht krümmst. Ziehe deine Schultern zurück, indem du deine Schulterblätter zurückziehst und achte bewusst darauf, dass du diese Haltung behältst. Deine Brust bleibt rausgestreckt und dein Kopf aufrecht. Das Fitnessband ziehst du während der Übung zudem nicht nach oben, in Richtung deiner Schultern, sondern in Richtung Oberbauch.